Der CAN Bus von Märklin Digital

Mit der Mobilestation und der Centralstation hat Märklin den CAN Bus für den Anschluß der Mobilestation eingeführt. Leider wurde das Protokoll nicht veröffentlicht. Mittels Reverse Engineering wurde aber das Protokoll entschlüsselt. Stefan Krauß hat auf seiner Homepage eine Doku dieses Protokolls veröffentlicht.

Auch die MS2 spricht CAN mit der Gleisbox. Die CS2 kann im Gegensatz zur MS2 zusätzlich die CAN Frames über UDP auf ihrem Ethernet Interface senden und empfangen. Damit läßt sich die Modellbahn auch per App auf Smartphone oder Tablet oder per PC steuern. Da Märklin das Protokoll veröffentlicht hat, ist es auch für Modellbahner möglich, eigene Software zu erstellen.

Stefan Krauß hat auf seiner Homepage eine Lösung vorgestellt, um über einen Windows PC mit CAN Interface Kommandos an die Gleisbox zu senden und damit die Modellbahn zu steuern. Eine Zentrale ist damit bei dieser Lösung nicht mehr nötig. Das von ihm erstellte Programm GBox3Eth steht auch auf seiner Homepage zur Verfügung. Davon ausgehend hat Gerhard Bertelsmann mit can2udp eine Lösung für Linux vorgestellt. Gerhard Bertelsmann hat auch seine Lösung auf günstigen, unter OpenWRT laufenden Routern, portiert und die auch Gleisbox erweitert. Die für die hier vorgestellte Lösung eingesetzte Software ist allerdings nochmals deutlich weiterentwickelt.

Die Dokumentation des CAN Protokolls und der Ethernet Anschluß der CS2 hat auch dazu geführt, daß die Unterstützung von Märklin Digital in weiteren Steuerungsprogrammen Einzug gehalten. Mit Rocrail sogar in ein Programm, dessen Source zur Verfügung steht (für aktuelle Versionen steht der Source Code nicht mehr öffentlich zur Verfügung). Für den CAN Bus selbst gibt es mit dem CAN-digital Bahn Projekt eine große Zahl von Decodern und Rückmeldemodule, die direkt an den CAN Bus angeschlossen werden und nicht das Gleissignal auswerten.

Statt einen PC direkt an den CAN Bus anzuschließen, wie es Stefan Krauß gemacht hat, kann auch mit einem kleinen Minicomputers mit CAN und Ethernet Interface die Gleisbox um die Netzwerkfunktionalität der CS2 erweitert werden. Wenn die Anmeldung der Loks von der MS2 oder Minicomputer erledigt wird und die Magnetartikel, Fahrstraßen und Gleisbilder auf dem Minicomputer vorgehalten werden, entspricht diese Lösung schon fast einer abgespeckten CS2 ohne (großes) Display.

Externe Links


Zurück zur Modellbahn Startseite - Zurück zur Homepage